Svårighetsnivå   Svår

Tid  5 timmar 22 minuter

Koordinater 907

Uploaded den 15 augusti 2016

Recorded augusti 2016

-
-
1 303 m
770 m
0
2,4
4,9
9,75 km

Visad 92 gånger, ladda ned 5 gånger

i närheten av Lillåsvallen, Jämtlands län (Ruoŧŧa)

for english description scroll down

[DEU]
Im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubende Wanderung hinauf auf die höchste Erhebung des Anåfjäll (1.301m).
Der Start der Tour erfolgt von einem Parkplatz an der Straße zwischen Funäsdalen und Mittådalen. Nach ca. 5km findet man auf der rechten Seite erst ein kleiner Parkplatz an dem der Winterweg startet, fährt man die Straße 200m weiter erreicht man einen etwas größeren Parkplatz mit dem Hinweis: "Guldtursparkering, Anåfjället, sommarled". Hier startet der Weg.
Die Wanderung wird vom lokalen Tourismusverein auch als Guldtur 15 geführt (siehe Link).
Grundsätzlich kann man die Wanderung als etwas anspruchsvoller einordnen. Es werden auf dem 5km langen Weg zum Gipfel 530 Höhenmeter überwunden. Der Gipfel liegt auf einer Höhe von 1.301m. Die ersten 2km führt der Weg durch Mischwald, zuerst bis zum Erreichen der Alm Lillsvållen über einen befestigten Weg, später über einen steinigen, teilweise recht steilen Pfad bis zur Vegetationsgrenze. Der Weg ist im Wald orange markiert, oberhalb der Vegetationsgrenze wird die Markierung aber deutlich schlechter. Zum Teil zeigen Steinhaufen oder orange markierte Felsen den Weg. Im Sommer ist der Weg beim Aufstieg aber relativ gut zu erkennen. Auch wenn vom Tal aus Winter- und Sommerweg getrennt verlaufen, treffen sich beide Wege nach dem ersten Bergpass und verlaufen einige Zeit auf derselben Route. Der Weg ist häufig blockreich, Trittsicherheit ist daher erforderlich. Auf dem Weg zum Gipfel müssen 2 kleinere Blockfelder (ca. 15m) überstiegen werden und der finale Aufstieg ist ebenfalls recht felsig.
Oberhalb der Vegetationsgrenze führt der Weg mehrere Kilometer über das Fjell bis man den Gipfel erreicht, hier erhält man immer wieder neue atemberaubende Ausblicke.
Da der Weg über mehrere Kilometer über die exponierte Hochebene führt, sollte (warme) wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und ggf. Handschuhe und Mütze nicht fehlen. Auch wenn es am Parkplatz noch recht warm ist kann das Wetter auf dem Fjäll schnell umschlagen. Auf dem Weg stehen keine Schutzhütten zur Verfügung.
Die Winterwege sollten nur im Winter genutzt werden, da diese häufig über Moor oder andere Gewässer führen, dies kann im Sommer gefährlich werden.

[ENG]
A literally breathtaking hike up to the highest elevation of Anåfjäll (1,301m).
The tour starts from a parking lot on the road between Funäsdalen and Mittådalen. After about 5km there comes a small parking lot on the right where the winter route starts. If you drive the road for another 200m you reach a slightly larger car park where you find a note: "Guldtursparkering, Anåfjället, sommarled". Here the hike starts.
The hike is called "Guldtur 15" by the local tourist office (see link).
Basically, the hike can be classified as quite demanding. Within the 5km long way to the summit you have to climb 530 meters of altitude. The summit has an altitude of 1,301m.

The path leads through mixed forest for the first 2km. Until you reach Lillsvållen the path leads on a paved road, later on a rocky path up to the vegetation limit. In the forest the trail is marked orange, above the vegetation limit the mark is significantly worse. There the path is marked by some piles of stones or orange marked rocks. In summer, the path can be seen relatively well during the ascent. Even if winter- and summer route runs separately from the valley, the two routes meet after the first mountain pass and running on the same route for some time. The path is frequently very stony, slip resistance is therefore necessary. On the way to the top the way crosses 2 smaller boulder fields (about 15m) and the final ascent to the top is also quite rocky.
Above tree line the path leads for several kilometers across the mountains. Here you can achieve several breathtaking views.
Because the road leads for several kilometers on exposed plateaus (warm) weatherproof clothing, sturdy shoes and possibly gloves and hat should be carried with you. Although it is quite warm at the parking lot yet, the weather in the mountains change quickly. There are no shelters available.
The winter paths should only be used in winter because often they lead through marsh or other waters. This can be dangerous in summertime.

View more external

Parking and start of the hike
  • Bild av Övre lillåsvallen
Övre lillåsvallen mountain pasture / Alm
  • Bild av Vinter trail crossing
Crossing of the winter trail. Shortly after it will come together with the summer trail
  • Bild av Lake Åntfjälltjärn
Lake on top of the plateau. If the tracked trail is not suitable because of to much water in the lake, take the winter trail. Nice place for a break
  • Bild av Åntfjälltjärn
Åntfjälltjärn
  • Bild av Abzweig
Abzweig
  • Bild av Pass
Pass
  • Bild av Ånnfjället
Ånnfjället
  • Bild av Summit
  • Bild av Summit
  • Bild av Summit
Toppen here you have to turn and go same way back. 100 lower there a nice and sheltered places for a break with a beautiful view

Kommentarer

    You can or this trail